In der Medizin, im Labor oder in anderen Berufsfeldern ist eine wirksame Sterilisation von Edelstahlinstrumenten von entscheidender Bedeutung. Edelstahl ist aufgrund seiner korrosionsbeständigen, starken und langlebigen Eigenschaften das Material der Wahl für medizinische und Laborgeräte. Um sicherzustellen, dass Instrumentenoberflächen frei von schädlichen Mikroorganismen sind, müssen geeignete Sterilisationsmethoden implementiert werden.

Edelstahlinstrumente

In diesem Artikel wird erläutert, wie Edelstahlinstrumente sterilisiert werden, um sicherzustellen, dass sie während des Gebrauchs den Hygienestandards entsprechen. Dies bietet eine solide Grundlage für die Gesundheit der Patienten und die Zuverlässigkeit der Laborforschung. Mit korrekten Sterilisationsverfahren gewährleisten wir eine effiziente Reinigung von Edelstahlinstrumenten und stellen sichere und zuverlässige Werkzeuge für das Gesundheitswesen und die wissenschaftliche Forschung bereit.

Anleitung zur Desinfektion und Sterilisation von Edelstahlinstrumenten:

1. Es müssen Markenreinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet werden;

2. Edelstahlinstrumente sollten während der Sterilisation getrennt von anderen Metallinstrumenten behandelt werden, um Oxidation zu verhindern;

3. Nach der Reinigung müssen alle Instrumente in nicht mineralischem Wasser eingeweicht werden. Entfernen Sie alle hartnäckigen Rückstände mit einer weichen Bürste, um zu verhindern, dass diese Rückstände während des Sterilisationsprozesses Korrosion oder andere Schäden verursachen. Es ist verboten, Eisenbürsten zu verwenden, um Schäden an der Oberfläche des Geräts zu vermeiden.

4. Halten Sie das Instrument trocken, bevor Sie es in den Autoklaven oder Exsikkator geben. Instrumente mit Scharniervorrichtungen (z. B. Pinzetten, Scheren, Nadelhalter usw.) sollten im geöffneten Zustand sterilisiert werden;

5. Schützen Sie das Gerät vor Trockenheit und Staubfreiheit und vermeiden Sie es, es mit Chemikalien zusammenzubringen.

6. Vermeiden Sie es, das Instrument und die Aluminiumprodukte während der thermischen Desinfektion oder Ultraschallreinigung nebeneinander zu platzieren.

Häufige Probleme, Ursachen und Vorsichtsmaßnahmen bei der Desinfektion und Sterilisation von Instrumenten:

1, Oberflächenfehler

Unzureichende mechanische oder manuelle Reinigung;

Der hohe Chlorgehalt des Wassers kann zu Oberflächenschäden führen;

falsche Reinigungs- und Desinfektionsmittel;

Unterlassene Klassifizierung und Desinfektion entsprechend den relevanten Metallmaterialien;

Verschmutzung des Sterilisationsdampfes;

Medikamentenrückstände.

2, regenbogenfarbene Oberflächenverfärbung und Wasserflecken

Die Konzentration an Mineralien, Schwermetallionen und Silikat im Spülwasser und bei der Dampfsterilisation ist zu hoch;

Es wird kein entionisiertes Wasser verwendet;

Regenbogenfarben oder Wasserflecken sind nicht korrodierend und können durch starke Reibung entfernt werden.

3, Oberflächenkorrosion

Vermeiden Sie den Einsatz ungeeigneter säure- oder chlorhaltiger Präparate;

Bei der Reinigung mit Wasser oder im Autoklaven kann es zu Rostbildung kommen. Verwenden Sie nur enthärtetes Wasser.

Der neue Autoklav muss vor der Verwendung gereinigt werden.

    Wir werden Ihre E-Mail in 24 Stunden beantworten!